Miniatur-Dampfmaschinen: alte Technik verschenken

© djd/Wilhelm Schröder

© djd/Wilhelm Schröder

Dampfmaschine: Ihre Erfindung in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts läutete die industrielle Revolution ein, indem sie Kraft und Energie überall verfügbar machte. Praktische Bedeutung hat die Dampfmaschine heute zwar nicht mehr – sie genießt dafür aber umso mehr Kultstatus nicht nur unter Technikbegeisterten. Miniatur-Dampfmaschinen führen Erwachsenen ebenso wie Kindern die Funktionsweise anschaulich vor Augen. Eine originelle Geschenkidee, die nicht nur die Augen von passionierten Sammlern zum Leuchten bringt. Schon seit 1950 hat sich beispielsweise Wilesco der Dampfmaschine im Kleinformat verschrieben. Das Unternehmen aus Lüdenscheid entwickelt und fertigt faszinierende Technik mit einem Hauch Nostalgie.

Neu im Programm ist etwa das Modell D4, eine Maschine im Kerzenbetrieb. Der auf Hochglanz polierte Messingkessel erzeugt den Dampfdruck, um das filigrane Schwungrad anzutreiben. Der schwarze, feuerfeste Unterbau mit schönen Details ist auf einer edlen Holzplatte befestigt. Durch die gelaserten Konturen ist das Modell von jeder Seite ein Schmuckstück. Zur Reinigung lässt sich das Aggregat ganz einfach von der Holzplatte lösen. Ein Tipp: Der Betrieb mit speziellen Bienenwachskerzen erzeugt eine wohlige Atmosphäre. Erhältlich ist das fesselnde Technikgeschenk für 115,50 Euro, mehr Infos und Händleradressen unter www.wilesco.de.

Quelle: djd

Kommentare sind geschlossen